Heimatverein Neuhausen ob Eck e.V.

Altes bewahren - Neues dokumentieren

Das Archiv und ein kleines Museum sind nun auf dem Dachboden vereint
Der Heimatverein hatte in den vergangenen Jahren Dokumente und Gegenstände aus dem persönlichen, beruflichen, bäuerlichen, heimatgeschichtlichen Geschehen und dem Vereinsbereich der Bürger unserer Gemeinde gesammelt und im Archivraum im Dachgeschoß des alten Rathauses deponiert.
Ab Frühjahr 2020, als unser Vereinsleben durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt wurde, hatte das Ehrenmitglied Hans-Georg Stritzel das Archiv aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Er hat alle Schriftstücke, Bilder, Geräte und Gegenstände gesichtet, geordnet, dokumentiert und archiviert und sie alle sind in einem “Archivfindbuch“ aufgenommen. 
Nicht archivwürdige oder doppelte Exponate wurden entsorgt oder als Flohmarktartikel bereitgestellt.
Um mehr Lager- und Dokumentationsflächen zu gewinnen, haben Angehörige des Vereinsvorstandes einen Regalraumteiler in den Archivraum eingebaut.
Derzeit sind im Archivraum insgesamt 207 Dokumentenordner oder Schachteln und circa 300 Bilder und Ausstellungsmaterialien gelistet. Mit viel Liebe zum Detail wurden besondere, historische Exponate ausgesucht und zu einem kleinen Museum aufgebaut. Das besondere, einzigartige Museum kann nach Rücksprache auf dem Dachboden besucht werden.
Unter der Federführung unseres Ehrenmitgliedes Hans-Georg Stritzel, sind Bilder, Fotos, Objekte, Filme und Devotionalien, welche über Jahrzehnte gesammelt und von Neuhauser Bürgern zur Verfügung gestellt wurden, erfasst, katalogisiert, digitalisiert und präsentiert. Über 12 000 digitalisierte Bilder können bereits in der Heimatvereinsstube betrachtet und auf Wunsch auch vervielfältigt werden. Der Verein bietet auch allen Mitgliedern und Bürgern an, eine "Ahnenliste" zu erstellen. Bei Bedarf können sich Interessierte an die Vorstandschaft des Heimatvereins oder direkt an Herrn Hans-Georg Stritzel wenden. 


                                                                                                     Bericht und Bilder W. Rimmele